Lkw Versicherungen bis 3,5 t zulässiges Gesamtgewicht
 

Lkw Versicherungen bis 3,5 t zulässiges Gesamtgewicht unterliegen anderen Kriterien als Pkw Versicherungen

Für die Beitragsberechnung einer Lkw Versicherung benötigt man keine Hersteller Schlüssel Nr. und auch keine Typ Schlüssel Nummer wie bei Pkw's.
Hier geht es um die Stärke des Fahrzeugs in kw

und um die Art des Fahrzeugaufbaus - wie z. B. geschlossener Kasten, offener Kasten, Kipper, mit und ohne Ladegeräte - diese Daten stehen im Fahrzeugschein bzw. auf Neu-Deutsch heißt das jetzt Zulassungsbescheinigung

außerdem natürlich um die jährliche Kilometerleistung und um die

Nutzungsart - beispielsweise private Nutzung ohne Verleih - (auch Werkverkehr genannt)

oder gewerbliche Nutzung zum Transport eigener Waren für eigene Rechnung (Werkverkehr)

oder die gewerbliche Nutzung zum Transport fremder Waren als Dienstleister gegen Rechnungsstellung
als Kurier oder Spediteur (auch Güterverkehr genannt).
 

Das Alter der Fahrer
Bei den verschiedenen Versicherungsgesellschaften gibt es einige Tarife, welche bei diesem Fahrzeugtyp nicht nach dem Alter der Fahrer fragen. Das ist besonders interessant, wenn Eltern einen Lkw zulassen, welcher auch von ihren Kindern als Fahranfänger genutzt wird. Die Versicherungsbeiträge sind in diesem Fall günstiger als bei vergleichbaren Pkw Fahrzeugen, welche von Fahranfängern mit benutzt werden.

Es werden Versicherungstarife mit Maklerrabatt angeboten. Der Rabatt wird an die Versicherten weitergegeben.

Auch bei den SF Klassen (Schadenfreiheitsklassen) ist die Einstufung anders als bei Pkw's. So gehen die SF Klassen bei Lkw's nur bis zur günstigsten Klasse 10, während es bei Pkw's bis zur Klasse 26 geht.

Auch die Rückstufung im Schadenfall ist bei Lkw's etwas günstiger als bei Pkw's.